Ein Garten für van Gogh

Einen nahezu idealen Standort hat der Sommerfphlox in diesem Garten an der Nirschelkofener Straße in Adlkofen
Dieses Arrangement könnte auch der Impressionist Vincent van Gogh für sein nächstes Gemälde in Auftrag gegeben haben.

Es ist alles andere wie ein Sommer aus dem Bilderbuch: Eine sehr mäßige Anzahl an Sonnentagen. Es ist warm, aber nicht heiß und es gibt viel und ausgiebigen Regen. So einen „Sommer“ wie wir ihn im Juni und Juli 2016 erleben, liebt die Pflanze aus den Appalachen. Jenem bewaldeten Mittelgebirgszug an der US-Atlantikküste vom kanadischen Quebec bis hinunter in den rund 1.400 Kilometer entfernten Norden des US-Bundesstaates Alabama. In den niederschlagsreichen Gegenden des östlichen Nordamerikas, in den bewaldeten Regionen Neuenglands westlich der Appalachen im Bereich des Ohio-Flusses hat die Wildform ihren ursprüngliche Heimat. Zur Mitte des 18. Jahrhunderts hin hat sie ihren Siegeszug in den deutschen Gärten, vornehmlich über die Bauerngärten, angetreten.

Die ausgiebigen und lang anhaltenden Regenfälle im Mai und zur Jahresmitte hin sorgen für ideale Wuchsbedingungen in diesem Jahr also auch bei uns. Wenn auch noch der Boden paßt, verzaubert Phlox paniculata gerade jetzt die Gärten in ein reiches Blüten- und Farbenmeer. Es gibt nur eine Farbe, in der die Pflanze nicht erhältlich ist – gelbblühend. Ansonsten brilliert der Sommerflochs in allen Farbschattierungen von weiß über creme bis hin zu einem dunkel Rot und tiefem Violett. Auch eine blaublühende Sorte ist erhältlich. Phlox paniculata mag darü- ber hinaus lehmigen, nährstoffreichen Boden und helle, aber schattige Standorte. Viele Sorten sind von den Züchtern jedoch auf ihre Anpassungsfähigkeit konditioniert worden und kommen mit jedem gut mit Nährstoffen versorgten Gartenboden zurecht, der etwas Feuchtigkeit speichern kann. An stark beschatteten Standorten gedeiht Sommer-Phlox schlechter und blüht nur spärlich. Phlox liebt lockeren, durchlässigen Boden und Frühjahrsfeuchtigkeit. Staunässe oder schwere verschlämmte und saure Böden verträgt er nicht. Für eine schützende und nährende Mulchdecke ist der flach wurzelnde Hohe Sommer- Phlox dankbar.

Wie unser Bild verdeutlicht, läßt sich Phlox sehr gut in Szene setzen und mit passenden Pflanzen arrangiert, hätte er sich bestimmt auch dem Impressionisten Vincent van Gogh für eines seiner berühmten Gartengemälde empfohlen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.