Man kann auch „ein Auge zudrücken“!

Salatfresser auf LilienblüteFrühlings- und Sommerzeit ist auch Schneckenzeit. Insbesondere ihre Verwandtschaft, die Rote Wegschnecke und die tief dunkelbraune Spanische Wegschnecke sind es, die sich in manchen Jahren invasionsartig über unsere Nutz- und Zierpflanzen im Garten her machen und manchen Gartenfan zum Verzweifeln bringen. Von ihnen soll heute nicht die Rede sein, denn es gibt noch eine ganze Reihe mehr Schnecken, die aufmerksame Gartenfreunde antreffen können. Man sollte ein wenig darauf achten und ihnen das eine oder andere Salatblatt ruhig gönnen, denn sie sind zu einem großen Teil sogar recht nützliche Helfer.

Schinkelschnecken – helle, dunlere -, Laubschnecken, Strauchschnecken, Glanzschnecken, Riemenschnecken und einige weitere Arten, die in unseren Gärten vorkommen. Weltweit sind rund 43.000 verschiedene Schneckearten bekannt – von ganz kleinen Exemplaren bis hin zu 70-Zentimeter-Riesen. Nur ein kleiner Bruchteil davon ist eßbar – wie die sicher allseits bekannte Weinbergschnecke – oder aber Schädlinge, die unsere Gärten heimsuchen. Vielmehr leben viele Arten in unseren Gärten, die nicht nur nicht schädlich sind, sondern sogar nützlich, weil sie andere Schnecken und ihre Gelege fressen, welke Pflanzenteile dem Stoffkreislauf der Natur zuführen oder bei der Kompostherstellung behilflich sind. Die in ganz Deutschland vorkommende Große Kartäuserschnecke ist wegen ihres zerstreuten Verbreitungsgebietes vom Aussterben bedroht.

Denken Sie bitte beim nächsten „Garteln“ daran, ob es wirklich sein muß, die vor Ihren Füssen über den Weg kriechende Schnecke weg zu kicken oder mit der Schaufel platt zu schlagen oder sie in der Regentonne zu ertränken. Und vielleicht haben Sie ja das Glück und Ihnen gelingt nach einer Gieswasserdusche oder einem lauen Sommerregen eine Foto wie dieses, das wir auf Twitter gefunden haben.

Wer mehr über die vermeintlichen Plagegeister erfahren möchte, findet auf der Seite für die Landschnecken Europas erste Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.